Kirchheim:Neues Schwimmbad ist komplett finanziert

Die Gemeinde Kirchheim übernimmt einen Anteil der Kosten für das Schulschwimmbad, das auf dem geplanten Schulcampus südlich der Sankt-Emmeram-Realschule in Aschheim entstehen soll. Einen entsprechenden Beschluss hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig gefasst. Insgesamt soll die Schwimmhalle Schätzungen zufolge knapp 14,8 Millionen Euro kosten. Der Zweckverband weiterführende Schulen im Osten des Landkreises, der den Bau plant und in dem neben dem Landkreis die Kommunen Kirchheim, Aschheim und Feldkirchen vertreten sind, übernimmt zwei Drittel. Die übrigen 4,9 Millionen müssen die drei Gemeinden selbst zahlen. Im Gegenzug dürfen zu den Schülern der auf dem Campus geplanten Realschule und des Gymnasiums auch die Grund- und Mittelschüler aus den drei Orten die Schwimmhalle nutzen. Aschheim und Feldkirchen hatten der Kostenübernahme schon zugestimmt. Der Anteil, der auf die einzelnen Gemeinden entfällt, wird nach der konkreten Anzahl der Grund- und Mittelschüler aus den Kommunen berechnet.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB