Kirchheim:IG Wall wird zum Verein

Die Bürgerinitiative IG Wall, die sich bisher vor allem für den Erhalt des Wäldchens am Kirchheimer Gymnasium eingesetzt hat, ist seit Juli als Verein für Klima-, Natur- und Artenschutz ins Vereinsregister eingetragen. Die Mitgliedschaft steht nach Angaben der Vorsitzenden Constanze Friemert und ihres Stellvertreters Daniel Mayr wie bisher allen Interessierten aus Kirchheim und Umgebung offen, Kinder sind ausdrücklich erwünscht, Mitgliedsbeiträge werden keine erhoben. "Aufgaben und Ziele unseres Vereins sind der Erhalt und Ausbau von Biotopen und Wäldern für den lokalen Klimaschutz und die Verbesserung der Lebensbedingungen für Fauna und Flora", heißt es in einer Pressemitteilung. Dazu wolle man unter anderem Ausstellungen, Exkursionen und Infostände organisieren. Für Samstag, 8. August, plant die IG Wall eine Exkursion zum größten Biotop in der Gemeinde. Treffpunkt ist um 15 Uhr an der Ludwigstraße hinter dem Bolzplatz am Jugendzentrum. Die Teilnehmer sollen die dort lebenden gefährdeten Arten - Tagfalter, Ameisen, Grashüpfer und deren Wirtspflanzen - kennenlernen und erfahren, wie diese Ende August auf eine Ausgleichsfläche umgesiedelt werden. Anschließend ist ein Besuch des Wäldchens am Gymnasium geplant. Die Organisatoren bitten um Anmeldung an m.fuerhofer@icloud.com oder mail@igwall.de.

© SZ vom 05.08.2020 / wkr
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB