Kirchheim:Scheunenbrand löst Großeinsatz aus

Der Brand eines in einer Scheune in Kirchheim stehenden Fahrzeuges hat am Freitagvormittag einen Großeinsatz der Feuerwehr notwendig gemacht. Dem Eigentümer gelang es zwar selbst, den Wagen ins Freie zu bringen und so eine Ausbreitung des Feuers zu verhindern, dennoch waren 70 Einsatzkräfte damit beschäftigt, den Brand unter Kontrolle und mehrere in der Halle gelagerte Paletten Holz aus der Scheune zu schaffen. Insgesamt waren zehn Trupps mit schwerem Atemschutz eingesetzt. Durch die extrem hohe Hitzeentwicklung sei der Dachstuhl stark in Mitleidenschaft gezogen worden, schreibt die Brandinspektion München. Nach der Beseitigung von Glutnestern werde das Dach mittels Wärmebildkamera weiterhin kontrolliert. Brandursache und Schadenshöhe stehen noch nicht fest.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema