Grasbrunn:Hubertusmesse mit Jagdhornklängen

Jedes Jahr am 3. November feiert die katholische Kirche den Heiligen Hubertus. Er ist der Patron der Jäger und in den ersten Novembertagen finden ihm zu Ehren vielerorts Hubertusmessen statt. Der Förderverein der Kirche St. Aegidius pflegt diese Tradition ebenfalls und lädt heuer wieder nach St. Aegidius in Keferloh ein: Am Samstag, 5. November, wird dort eine Hubertusmesse gefeiert, die um 18 Uhr beginnt und von Pfarrer Martin Ringhof zelebriert wird. Für den musikalischen Part zeichnet der renommierte Münchner Jägerverein "Die Deutsche Waidmannsgilde" mit ihrem gemischten Jagdhornbläserchor verantwortlich. Christlichen Jägern gilt eine der zahlreichen Hirschlegenden, die mit Hubertus in Verbindung gebracht werden, als Vorbild der Mäßigung und Ansporn zur waidgerechten Jagd: Der vorher als brutal und zügellos geschilderte Hubertus, der im 7./8. Jahrhundert gelebt hat, soll sich nach der Erscheinung eines Hirschen mit Kruzifix im Geweih vom wilden Heiden zum christlich-gemäßigten Jäger gewandelt haben.

Nach der Messe in Keferloh besteht die Möglichkeit zu einem gemütlichen Beisammensein am Schwedenfeuer mit Gulaschsuppe und Getränken. Der Kostenbeitrag pro Portion inklusive Getränk beträgt sieben Euro.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema