bedeckt München

Ismaning:Wohnen auf dem Goldachhof

Die Fraktionen von SPD und Freien Wählern (FWG) im Ismaninger Gemeinderat setzen sich für die Sicherung und eine nachhaltige Nutzung des Goldachhofes ein. Das ehemalige landwirtschaftliche Anwesen befindet sich im Besitz der Kommune. Laut einem gemeinsamen Antrag soll die Verwaltung Möglichkeiten aufzeigen, wie es gelingen könnte, den Goldachhof, der bislang als Außenstelle des Bauhofs dient, entsprechend umzubauen. Wenn es nach SPD und FWG geht, dann sollten in dem Bereich vorrangig Wohnen für Gemeindemitarbeiter geschaffen werden, im Erdgeschoss des Gutshauses könnte ein Raum für Veranstaltungen entstehen. 2013 wurden das Haupt- und die Nebengebäude des Ensembles saniert, die einstigen Stallungen seien aber nur noch eine Ruine. Mit dem Wohnungsbau könnten die Gebäude instandgesetzt und zum Teil wieder aufgebaut werden. "Das wäre für die Gewinnung von Mitarbeitern hilfreich und würde zur Belebung und gleichzeitig zur Sicherung des Areals beitragen", so die Antragsteller.

© SZ vom 16.02.2021 / sab
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema