bedeckt München 27°

Ismaning:Weibliche Doppelspitze

Bürgermeisterkandidatin Reiter-Schumann und Ortsvorsitzende Apfelbeck führen die Ismaninger CSU-Liste an

Die jüngste Bewerberin ist 24 Jahre alt, der älteste ist 64 Jahre: Die Ismaninger CSU hat am Mittwochabend als erste Gruppierung im Ort ihre Gemeinderatsliste nominiert und sieht sich gut gerüstet für die Kommunalwahl am 15. März 2020. "Mit elf Frauen und 13 Männern, einem Altersdurchschnitt von 43 Jahren, Alteingesessenen und Zugezogenen, die den unterschiedlichsten Berufsgruppen angehören und Mitgliedschaften in vielen Ismaninger Vereinen, sehen wir dem Wahlkampf hoch motiviert und gut gelaunt entgegen", sagt die Ismaninger CSU-Ortsvorsitzende Petra Apfelbeck nach der Aufstellung.

Anspruch der Partei sei es gewesen, auf der Liste die Gesellschaft von Ismaning bestmöglich abzubilden, um die Belange der Bevölkerung vertreten zu können, sagt Bürgermeisterkandidatin Annette Reiter-Schumann, die Amtsinhaber Alexander Greulich von der SPD herausfordert und auf der Liste ganz oben steht. Die Juristin lebt seit 30 Jahren in Bayern - seit elf Jahren ist Ismaning ihr Heimatort. Die Mutter von drei Kindern im Alter von 23, 21 und zwölf Jahren engagiert sich seit 2014 aktiv für den CSU-Ortsverband.

Nach den Worten von Petra Apfelbeck, die auf Platz zwei folgt, hat der 150 Mitglieder zählende Ismaninger Ortsverband zwar viele Gespräche mit möglichen Listenkandidaten führen müssen, aber heuer ist es für die Partei offenbar leichter gewesen, Bewerber zu finden. "Die Zusage-Quote ist sehr hoch gewesen", sagt die CSU-Chefin. In der laufenden Amtsperiode stellen die Christsozialen sieben Gemeinderäte, die allesamt für weitere sechs Jahre zur Verfügung stehen und wieder antreten. Zweiter Bürgermeister Josef Zettl steht auf Platz drei der Liste, dahinter gruppieren sich die Gemeinderäte. Der CSU sei es sehr wichtig gewesen, auf ihrer Gemeinderatsliste einen Querschnitt aller Ismaninger abzubilden, was etwa Alter und Berufe angeht, berichtet Apfelbeck. Und auch zwei Bewerberinnen mit Migrationshintergrund stellen sich zur Wahl - eine stammt aus Albanien, eine aus Brasilien.

Die CSU-Liste: 1. Annette Reiter-Schumann, 2. Petra Apfelbeck, 3. Josef Zettl, 4. Peter Aurnhammer, 5. Josef Kienast, 6. Josef Frey jun., 7. Alexander Novakovic, 8. Luis Eisenreich, 9. Birgit Weber-Thedy, 10. Hans-Jürgen Gruber, 11. Fabricia Rodrigues-Knudstrup, 12. Markus Neff, 13. Franz Deimel, 14. Anne-Kathrin Deimel, 15. Sandra Gruber, 16. Bernhard Dobmaier, 17. Ingrid Schätz, 18. Stefanie Kastner, 19. Marion Glasner, 20. Josef Diehm, 21. Katharina Widmann, 22. Bernhard Glaser, 23. Ralph Kleinhans, 24. Karin Hobmeier.