Geschichte:"Da sind ganz geschickte, manipulative Rhetoriker am Werk"

Lesezeit: 3 min

Geschichte: Der Zaun an der Gedenkstätte des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau.

Der Zaun an der Gedenkstätte des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau.

(Foto: imago/GekaSkr/YAY Images)

Der Historiker Sven Deppisch setzt sich mit dem Phänomen der Holocaustleugnung auseinander. Am Dienstag spricht er in Ismaning.

Interview von Flavia Klingenhäger, Ismaning

Der Historiker Sven Deppisch hält an diesem Dienstag in Ismaning einen Vortrag über Holocaustleugnung. Dabei beleuchtet er nicht nur die Hintergründe und die Geschichte dieses Phänomens, sondern geht auch der Frage nach, was man dagegen tun kann. Die SZ sprach vorab mit dem Gröbenzeller, der als Lehrbeauftragter an der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern im Fachbereich Polizei unterrichtet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
We start living together; zusammenziehen
Liebe und Partnerschaft
»Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben«
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Gesundheit
»Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen«
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Illu Wissen
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Zur SZ-Startseite