Ismaning:Trinkwasser wird deutlich teurer

Alles wird teurer - und deswegen müssen sich auch die Ismaninger im neuen Jahr auf zum Teil saftige Preissteigerungen einstellen: Der Kubikmeter Trinkwasser kostet künftig 1,57 Euro statt 97 Cent netto, also mehr als 60 Prozent mehr. Nicht ganz so deutlich geht es bei den Kanalbeiträgen nach oben. Die Einleitung von einem Kubikmeter Wasser wird vom 1. Januar 2023 mit 2,27 Euro statt 1,99 Euro berechnet, was ein Plus von fast 15 Prozent ausmacht. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung die neuen Tarife einstimmig beschlossen. Wie Bürgermeister Alexander Greulich (SPD) sagte, dürfen die Gebühren für Wasser und Kanal jeweils nur maximal für einen Zeitraum von vier Jahren kalkuliert werden. In Ismaning war dies 2018 zuletzt der Fall. Das neue Gebührentableau hat der Bayerische Kommunale Prüfungsverband für die Gemeinde Ismaning erstellt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema