Interview:"Wir werden künftig klare Prioritäten setzen müssen"

Interview: Nachdenklich: Landrat Christoph Göbel im Interview mit der SZ.

Nachdenklich: Landrat Christoph Göbel im Interview mit der SZ.

(Foto: Claus Schunk)

Landrat Christoph Göbel spricht im SZ-Interview über die finanziell angespannte Lage des Landkreises München und Gemeinden als Steueroasen, über Herausforderungen bei der Migration und die allgemeine Radikalisierung in Deutschland - und er erklärt, warum er jeden Flüchtling für einen zu viel hält.

Interview von Stefan Galler und Martin Mühlfenzl, Landkreis München

Landrat Christoph Göbel (CSU) empfängt gut gelaunt in seinem Büro im Landratsamt, von dem er einen herrlichen Blick auf die Mariahilfkirche in der Au hat. Doch der freundliche Eindruck trügt: Den 49-Jährigen erreichen immer wieder E-Mails mit persönlichen Angriffen und kruden Verschwörungstheorien. Vieles davon lösche er, sagt Göbel, manches bringe er aber auch zur Anzeige. Ein Gespräch über ein Land im Aufruhr und einen Landkreis vor großen Herausforderungen, der noch immer ohne Haushalt für das Jahr 2024 dasteht.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusLandwirtschaft
:"Wir werden kämpfen - so lange es halt geht"

Während die Zahl der Höfe im dicht besiedelten Münchner Umland stetig abnimmt, machen Veronika und Markus Eichler in Aying mit ihrem Biobetrieb weiter. Dabei haben beide noch andere Jobs - denn leben können sie von der Landwirtschaft nicht.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: