Zeithistorie:Wenn ein Haus Geschichte erzählt

Lesezeit: 4 min

Zeithistorie: Die Gräfelfingerin Ingeborg Kropp-Arend hat eine Villa in Fulda übernommen und dort eine Gesprächsreihe etabliert.

Die Gräfelfingerin Ingeborg Kropp-Arend hat eine Villa in Fulda übernommen und dort eine Gesprächsreihe etabliert.

(Foto: Stephan Rumpf)

Die Gräfelfingerin Ingeborg Kropp-Arend hat eine besondere Verbindung zu Gebäuden: In Fulda hat sie die Villa des einstigen Provinzial-Rabbiners zu einer Begegnungsstätte und einem Erinnerungsort gemacht, an dem jüdisches Leben greifbar wird.

Von Annette Jäger, Gräfelfing

Wenn Ingeborg Kropp-Arend die dunklen Holzstufen der Treppe in der Villa hinaufgeht, die Hand auf dem Holm des prächtig verzierten Geländers, dann, sagt sie, "spüre ich die Geschichte des Hauses". Das möge seltsam klingen, aber so sei es nun mal. Jede Stufe erzählt ihr die Geschichte der Menschen, die durch das Treppenhaus gegangen sind, treppauf, treppab. Wie mag es ihnen ergangen sein, was mag sie beschäftigt haben? Es sind solche Gedanken, die der Gräfelfingerin dann durch den Kopf gehen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Nachruf auf Dietrich Mateschitz
Voller Energie
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Trainer practicing squats with male and female clients in park; Sport Fitness Ernährung
Gesundheit
"Wer abnehmen möchte, sollte das nicht allein über Sport versuchen"
Zur SZ-Startseite