bedeckt München 28°

Hohenbrunn:Sportcampus wird teurer

Komplex mit Schwimmbad und Turnhalle kostet 23,2 Millionen Euro

Noch dauert es zwei Jahre, bis die Hohenbrunner Bürger und die Mitglieder der Riemerlinger Haie, der überaus erfolgreichen Schwimmabteilung des TSV Hohenbrunn, ihre ersten Bahnen im neuen Hallenbad ziehen werden. Der Bau des Sportcampus auf dem Gelände von Grundschule und Carl-Steinmeier-Mittelschule hat begonnen, ein Zeitplan für die Fertigstellung steht bereits. In der jüngsten Sitzung des Gemeinderates, der letzten in alter Besetzung, hatten die Mitglieder des Gremiums über einige Bauvergaben zu entscheiden, etwa über die Wärmeversorgung, wo nach zwei Ausschreibungen nur ein einziges Angebot einging, und über Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen - um deren Erstellung sich wenigstens zwei Unternehmen beworben hatten.

Derzeit sehe es so aus, als ob man das ursprünglich veranschlagte Gesamtbudget von 21,8 Millionen Euro um gut sechs Prozent überziehen müsse. "Damit haben wir aber von vorneherein rechnen müssen", sagte Bürgermeister Stefan Straßmair (CSU). Demnach belaufen sich die Kosten den aktuellen Kalkulationen nach auf 23,2 Millionen Euro. In Riemerling entsteht bis zum Sommer 2022 ein Schwimmbad mit drei Becken, darunter ein 25-Meter-Becken mit sechs Bahnen, ein Lehrschwimmbecken mit Hubboden sowie ein kleines Kinderplanschbecken. Dazu eine Zweifachturnhalle mit Galerie, Tanzräume, ein Seminarraum für die Volkshochschule Süd-Ost, Mittagsbetreuungsräume der Awo für die Grundschule, ein Café im Außenbereich sowie Geschäftsstelle, Tanz-, Fitness- und Boulderraum des TSV Hohenbrunn.

© SZ vom 27.04.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite