Inklusion:"Zieht euren Arm weg, geht weiter"

Inklusion: Kursleiter Christian Gembe (Mitte) ist ausgebildeter Inklusionstrainer und leitet die Kampfkunstschule Budokan in München.

Kursleiter Christian Gembe (Mitte) ist ausgebildeter Inklusionstrainer und leitet die Kampfkunstschule Budokan in München.

(Foto: Claus Schunk)

Menschen mit Behinderung werden besonders häufig angepöbelt oder angegriffen. In einem speziellen Selbstverteidigungskurs in Riemerling lernen sie, selbstbewusst zu reagieren und sich zu wehren. Und blühen dabei sichtlich auf.

Von Angela Boschert, Hohenbrunn

Christian Gembe schlägt mit einer leeren Kunststofftrinkflasche in Richtung von Emilys Kopf. Die 18-Jährige erschrickt und wehrt den Schlag mit ihrem Arm ab. Allerdings zu behutsam. Gembe zielt erneut und motiviert sie: "Schneller, du musst deinen Kopf schützen!" Noch immer ist Emely etwas zu langsam und nimmt mal den einen, dann den anderen Arm hoch. Gembe greift sie immer wieder an. Das wirkt von außen unerbittlich und man möchte reinrufen: "Stopp! Aufhören!" Doch schon bald kann sich Emily wehren und reißt schließlich immer den richtigen Arm hoch. Sie freut sich darüber und die Gruppe applaudiert. Gembe lächelt und erklärt, man müsse diesen Abwehrreflex "Arme hoch" einüben.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusTiermedizin
:Diagnose: Kiemen-Entzündung

Zierfische werden von vielen Haltern als Wegwerfartikel gesehen. Dabei gibt es in einer Klinik der Ludwig-Maximilians-Universität in Oberschleißheim eine Ärztin, die auf die Behandlung von Koi und Co. spezialisiert ist. Ein Besuch in einem besonderen OP-Saal.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: