bedeckt München

Höhenkirchen-Siegertsbrunn:Erzieherinnen gesucht

Nach wie vor stehen Kinder in Höhenkirchen-Siegertsbrunn auf Wartelisten für Kindergarten- oder Krippenplätze. Laut Bürgermeisterin Mindy Konwitschny (SPD) sind es 21 Kinder zwischen drei und sechs Jahren und 15 Kinder bis zu drei Jahren. Kinder eingerechnet, die keinen Rechtsanspruch auf einen Platz hätten, sei die Liste noch deutlich länger, sagte Konwitschny. Ein Rechtsanspruch besteht vom ersten Lebensjahr bis zum Schuleintritt. Aktuell sind vier Kinderbetreuungsgruppen wegen Personalmangels geschlossen. Die Suche nach Erziehern und Kinderpflegern laufe. Die Gemeinde hat eine Stelle im Rathaus neu für eine Person ausgeschrieben, die sich zentral um das Thema Kinderbetreuung kümmern soll. Man arbeite Schritt für Schritt an Verbesserungen, sagte Konwitschny. Unter anderem soll ein Mitarbeiterpool eingerichtet werden, um bei Erziehermangel in einer Einrichtung reagieren zu können.

© SZ vom 02.10.2020 / belo

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite