Kabarett-Saison:Brettlkunst im Sixpack

Lesezeit: 2 min

Kabarett-Saison: Mit Arbeitshut, signalfarbenen Hosenträgern und pfeilgeradem Dialekt: "Der Addnfahrer".

Mit Arbeitshut, signalfarbenen Hosenträgern und pfeilgeradem Dialekt: "Der Addnfahrer".

(Foto: Robert Zollner)

In Siegertsbrunn gibt es 2023 erstmals eine komplette Abo-Saison der Reihe "Brotzeit und Spiele" mit sechs Veranstaltungen - von Django Asül über Chris Boettcher bis zum "Addnfahrer".

Von Udo Watter, Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Humor ist immer auch eine Geschmacksfrage. Den einen zerreißt's fast, wenn es derb und unkorrekt zugeht, dem anderen entschlüpft das Schmunzeln nur, wenn ein ironisches Bonmot seine Synapsen anregt. Manche wiederum lachen lediglich über die eigenen Witze. Oder im Keller.

Thomas Willibald alias "Der Addnfahrer" ist mit seiner direkten, unverblümten Art eher was für die erstgenannte Humor-Fraktion. Der rustikale Comedian aus dem Tölzer Land, der sich von einem Internetphänomen zu einem erfolgreichen Bühnen-Protagonisten entwickelt hat, wird die neue Sasison von "Brotzeit und Spiele" in Siegertsbrunn eröffnen. Im Gasthaus Franz Inselkammer, das seit diesem Jahr einer der Schauplätze der von Wolfgang Ramadan im ganzen Oberland organisierten Kleinkunst-Reihe ist, wird der "Addnfahrer" am 4. März sein erstes Bühnenprogramm "S Lem is koa Nudlsubbn" präsentieren. Kruzifünferl.

Es ist der erste von sechs Kabarett-Abenden, die übers kommende Jahr verteilt, scharfzüngigen Humor, deftigen Grant, Poesie und Entertainment in den Festsaal des Siegertsbrunner Wirtshauses bringen - der Abo-Verkauf hat jetzt begonnen (https://brotzeitundspiele.de). Am 6. Mai tritt dort Django Asül mit seinem Programm "Offenes Visier" auf, am 19. Oktober Chris Boettcher mit "Immer dieser Druck", bevor Wolfang Ramadan selbst am 9. November bei BR-Moderator Thorsten Otto auf der "blauen Couch" sitzt. Danach beschließen Hans Joachim Heist, bekannt geworden unter anderem als Gernot Hassknecht in der "Heute-Show", mit seinem Heinz-Erhardt-Programm "Noch'n Gedicht" (24. November) und "Luis aus Südtirol" mit "Unterwegs" (7. Dezember) die Spielzeit. Eine Melange der Brettlkunst aus bekannten und weniger bekannten Protagonisten.

Ramadan, der sich seit rund zwei Jahrzehnten als freier Impresario mit seiner Reihe "Brotzeit für Spiele" die "kulturelle Grundversorgung" im Oberland zur Aufgabe gemacht hat, ist 2022 als Veranstalter innerhalb des Landkreises München umgezogen: vom Ayinger Ortsteil Großhelfendorf nach Siegertsbrunn, vom "Gasthof Fellner ("Zur Post"), der wegen Brandschutzbestimmungen als Veranstaltungsort ausgeschieden ist, ins Gasthaus Franz Inselkammer, das nach längerem Leerstand seit Frühjahr 2022 von den Wirten Michael Öchsl und Martin Wanke geführt wird.

In diesem Herbst gab es schon die ersten Kabarett-Veranstaltungen dort, etwa mit Franziska Wanninger und Bruno Jonas, 2023 wird freilich die erste komplette Spielzeit realisiert. "Wir wagen 2023 einen echten Neustart", so Ramadan. Das aktuelle Motto der Reihe passt zur für freie Veranstalter nicht ganz einfachen Situation nach der Pandemie: "Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Kultur ist, wenn man sie trotzdem macht."

Mal sehen, wer im März beim "Addnfahrer" alias Thomas Willibald (trotzdem) lacht. Übrigens: Addn sagt man im Oberland zur Egge. Ein Addnfahrer sitzt auf dem Traktor und zieht eine Wildegge über den Acker.

Das Siegertsbrunner Abo mit sechs Vorstellungen kostet 150 Euro. Die Karten sind frei übertragbar Weitere Infos unter https://brotzeitundspiele.de (Abo-Telefon 08171/385 21 21).

Zur SZ-Startseite

Comedy
:"Dass die auf so einen Schmarrn abfahren!"

Als Addnfahrer hat Thomas Willibald in den vergangenen zwei Jahren einen raketenhaften Aufstieg in der Comedy-Szene hingelegt. Mit seinem oft derben Humor zieht er sich im Internet viele Feinde zu - was ihm ziemlich wurscht ist.

Lesen Sie mehr zum Thema