bedeckt München 24°

Haar:Vogelwild

Krähe attackiert Polizisten

Wenn es um Krähen geht, hört bei vielen Menschen die Tierliebe auf. Obwohl die Rabenvögel geschützt sind, fordern Anwohner gerne mal ihren Abschuss, wenn sich in der Nachbarschaft eine Kolonie eingenistet hat. Eine Krähe, die am Sonntag in Haar zwischen einem Metallgitter und einer Glasscheibe festsaß, hatte also gute Gründe für das Misstrauen, das sie ihren menschlichen Rettern entgegenbrachte.

Ein Mitglied der ehrenamtlichen Sicherheitswacht entdeckte das hilflose Tier laut Polizei gegen 11.15 Uhr bei einem Streifengang in der Nähe des Kinos am Jagdfeldzentrum. Es flog zunächst immer wieder gegen die Glasscheibe und kauerte später resigniert in einer Ecke. Doch als sich die zu Hilfe gerufenen Polizisten ihr näherten, kam wieder Leben in die Krähe und sie ging zum Angriff über. Die Beamten mussten den Rettungsversuch abbrechen; erst den besser ausgerüsteten Einsatzkräften der Feuerwehr gelang es, das Tier aus seiner misslichen Lage zu befreien.