bedeckt München 23°

Haar:Klassik im Rathausgarten

Musikhochschüler wollen in Haar ein junges Publikum ansprechen

Manch klassisches Stück, das ein Regisseur kongenial im Film einsetzt, erlebt dadurch eine unvermutete Popularität auch jenseits des typischen Publikums. Wagners "Walkürenritt", der den Hubschrauberangriff im Vietnamkriegsepos "Apocalypse Now" flankiert, ist eines der berühmtesten Beispiele, auch der bewegende zweite Satz aus der siebten Sinfonie Beethovens, der "The "Kings Speech" des stotternden britischen Königs Georgs VI. alias Colin Firth begleitet, drang ins Bewusstsein der Zuseher. Dmitri Schostakowitschs "Walzer Nr. 2" aus der Suite für Varieté-Orchester erlebte durch die Verwendung in Stanley Kubricks letztem Film "Eyes Wide Shut" einen enormen Bekannt- und Beliebtheitsschub - nicht zuletzt wählen ihn gerne Brautpaare bei Hochzeiten als ersten Tanz.

Die Munich Classical Players werden ihn am Samstag, 21. Juli, bei ihrem Open-Air-Konzert im Garten des Haarer Rathauses präsentieren, das vom Vaterstettener Dirigenten Maximilian Leinekugel gegründete Ensemble spielt freilich die gesamte "Suite für Varieté-Orchester" in einer Bearbeitung für Kammerorchester. Es ist eine mitreißende Abfolge von acht (Tanz-)Sätzen, welche Elemente des Jazz mit der Klassik vereint. Zudem werden sie Paul Hindemiths Musik zur Tanz-Pantomime "Der Dämon" aufführen, eine Abfolge von Tanzsätzen, die vor kraftvollen, explosiven Rhythmen strotzen, welche aber immer wieder durch lyrische, expressive Momente unterbrochen werden. Die Munich Classical Players bestehen aus angehenden Profimusikern von Musikhochschulen. Die Instrumentalisten stehen am Beginn ihrer Karrieren und haben es sich auf die Fahnen geschrieben, klassische Musik auch abseits der üblichen Konzertsäle zu präsentieren und vor allem junges Publikum zu gewinnen. Wer weiß, vielleicht animieren sie ja sogar das ein oder andere Paar im Rathausgarten zum Walzer tanzen.

Das Freiluft-Konzert im Garten zwischen altem Maria-Stadler-Haus und Rathaus beginnt um 18 Uhr. Bei schlechtem Wetter wird es in den Haarer Bürgersaal verlegt. Der Eintritt ist frei.