Haar:Herbstkonzert mit "Wunderkind"

Mit einem kontrastreichen Programm, das vom Barock bis ins 20. Jahrhundert reicht, ist das Ensemble Haar von seiner alljährlichen Probenreise in Südtirol zurückgekehrt. Am Sonntag, 26. September, präsentiert das Ensemble unter der künstlerischen Leitung von Winfried Grabe dieses Programm bei seinem Herbstkonzert. Von 19 Uhr an erklingen im Bürgersaal Haar das Konzert für drei Violinen in D-Dur von Johann Sebastian Bach, zwei Walzer aus op.54 von Antonin Dvořák, das Concertino für Violine und Streicher op.42 von Mieczyslaw Weinberg sowie das Concerto per archi von Nino Rota. Rota studierte schon mit zwölf Jahren als "Wunderkind" am Mailänder Konservatorium und nahm im Lauf seines Lebens unter anderem in Amerika viele musikalische Einflüsse auf. Bekannt wurde er als Komponist für Filmmusik, vor allem, seit er ab 1952 eng mit dem berühmten Regisseur Federico Fellini zusammenarbeitete. Solisten sind Alexandra Simons und Clemens Huber (Violine) sowie Dirigent Grabe. Karten zu 20 Euro (ermäßigt zehn Euro) sind im Online-Vorverkauf unter www.ensemblehaar.de erhältlich.

© SZ vom 25.09.2021 / gna
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB