Haar:Wechsel an der Spitze der Gemeindewerke

Mitten in der Energiekrise müssen die Gemeindewerke Haar einen Wechsel an der Spitze des Kommunalunternehmens managen. Doch in schwieriger Zeit bleibt Kontinuität gewahrt: Der langjährige Geschäftsführer Walter Dürr geht am 31. Dezember 2022 regulär in den Ruhestand. Seine Nachfolge tritt sein bisheriger Stellvertreter Rainer Mendel an, der bisher schon die zentralen Themen Einkauf und Vertrieb verantwortet hat. An Mendels Stelle rückt in Person von Boris Rührmeier wiederum eine Fachkraft von außen ins Unternehmen nach. Walter Dürr, 65, war 22 Jahre im Unternehmen tätig, davon 15 Jahre als Geschäftsführer. Er sagte in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats, er habe seine Arbeit "mit sehr viel Engagement und mit sehr viel Herzblut" ausgefüllt. Die Herausforderungen der Energiewende und jetzt in der aktuellen Krise seien für ein kleines kommunales Unternehmen enorm. Deutlich kritisierte Dürr die starke Bürokratisierung in der Energiewirtschaft. Viele Regularien seien kaum noch zu durchschauen. Dürrs Nachfolger Rainer Mendel, 52, hat eine kaufmännische und technische Ausbildung. Er ist seit 2013 in Haar tätig und war bis zuletzt Dürrs rechte Hand.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema