Polizeieinsatz:Verwirrter Mann läuft mit Messer durch Haar

Ein Mann mit einem Messer hat in Haar einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. (Foto: Lino Mirgeler/dpa)

Der über 80-Jährige wird von Polizisten in einer Wohngegend festgenommen. Wie sich herausstellt, hat er auch eine Schusswaffe dabei.

Polizisten haben am vergangenen Freitag einen psychisch auffälligen Mann gestellt, der in Haar mit einem Messer in der Hand unterwegs war. Am Morgen um 8 Uhr hatten Zeugen die Polizei informiert, dass ein Mann sichtbar mit einem Messer durch eine Wohngegend lief.

Laut Pressebericht rückten daraufhin mehrere Einsatzkräfte der Münchner Polizei an und trafen direkt vor einem Mehrfamilienhaus auf den über 80-Jährigen aus München. Als der Mann mit dem Messer auf die Beamten zuging, zogen diese ihre Schusswaffen und forderten ihn mehrfach auf, das Messer abzulegen. Dieser Aufforderung sei er irgendwann nachgekommen, berichtet die Polizei. Dabei habe er augenscheinlich desorientiert gewirkt.

Bei einer anschließenden Durchsuchung fanden die Polizisten eine ungeladene Schusswaffe und Munition bei dem Mann, für die er keine waffenrechtliche Erlaubnis besitzt. Weil er weiter psychisch auffällig wirkte, wurde er nach Rücksprache mit dem Landratsamt München wegen seines gefährdenden Verhaltens in ein Krankenhaus mit psychologischer Betreuung gebracht.

Der Münchner wurde zudem wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz und wegen einer zuvor getätigten Beleidigung gegen einen Anwohner angezeigt. Die Münchner Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

© SZ/belo - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

SZ PlusBierverkostung
:Die Schaumkrönung

In der Brauakademie Doemens in Gräfelfing testen 50 internationale Experten an drei Tagen 800 Biere aus aller Welt. Nur die besten in puncto Optik, Geruch und Geschmack schaffen es in den Kreis der „Finest Beer Selection“.

Von Annette Jäger

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: