bedeckt München 32°

Grünwald:Corona-Pandemie beflügelt Dermapharm

Das Pharmaunternehmen Dermapharm mit Sitz in Grünwald setzt seinen Wachstumskurs fort. Wie der Konzern mitteilt, kann man sich im Unternehmen insbesondere deshalb über gute Zahlen freuen, da die Integration der Allergopharma GmbH & Co. KG in den Dermapharm-Konzern abgeschlossen sei und die Kooperationsvereinbarung zur Impfstoffproduktion mit Biontech erweitert wurde. Bereits seit Anfang Oktober 2020 hatte das Grünwalder Unternehmen mit der Herstellung des Impfstoffes in seinem Werk in Brehna in Sachsen-Anhalt begonnen. Darüber hinaus will es Anfang Mai am Produktionsstandort der Allergopharma in Reinbek in Schleswig-Holstein die Impfstoffproduktion aufnehmen. "Damit leisten wir einen wertvollen Beitrag zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie", teilt Hans-Georg Feldmeier, Vorstandsvorsitzender der Dermapharm Holding SE, mit. Mit der kurzfristigen Implementierung der Impfstoffproduktion an zwei verschiedenen Standorten zeige man, dass Dermapharm "durch die breite und flexible Aufstellung am Standort Deutschland schnell und zielgerichtet auf Marktveränderungen reagieren und Chancen für sich nutzen kann". Der Vorstand erwartet einen Anstieg des Konzern-Umsatzes 2021 zwischen 24 und 26 Prozent und ein Wachstum des Konzern-Ebita zwischen 45 und 50 Prozent.

© SZ vom 14.04.2021 / hilb
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB