Grasbrunn:Leitfigur der SPD

Auszeichnung von Iris Habermann mit der Georg-von-Vollmar-Medaille

Mit der Georg-von-Vollmar-Medaille haben Natascha Kohnen (rechts) und Klaus Korneder ihre Parteifreundin Iris Habermann ausgezeichnet.

(Foto: privat)

Iris Habermann erhält höchste Auszeichnung der Partei

"Kompass der SPD", mit diesen drei Worten brachte die Landtagsabgeordnete Natascha Kohnen auf den Punkt, warum Iris Habermann, die langjährige zweite und dritte Bürgermeisterin der Gemeinde Grasbrunn, mit der höchsten Auszeichnung der bayerischen SPD, der Georg-von-Vollmar-Medaille, ausgezeichnet wurde. Habermann sei in den fünf Jahrzehnten ihrer politischen Arbeit jederzeit für die Menschen ansprechbar gewesen, habe sich um deren Sorgen und Anliegen gekümmert, sagte Kohnen als Laudatorin bei der Feierstunde im Neukeferloher Bürgerhaus. Kein Problem sei ihr zu klein gewesen. "Wenn man in die Politik geht, muss man bereit sein, Verantwortung zu übernehmen", pflegte Habermann zu sagen. An ihrem eigenen Leitbild habe sie sich stets orientiert, unabhängig von Ämtern oder Funktionen.

In einer sehr persönlichen Rede dankte Grasbrunns Bürgermeister Klaus Korneder seiner Parteifreundin und langjährigen Stellvertreterin. Für ihn sei Habermann ein "kommunalpolitisches Geschichtsbuch" gewesen. "Sie konnte zu jedem und jeder etwas sagen, kannte alle persönlich", so Korneder. Wie Kohnen hob auch er die entscheidende Rolle von Habermann für die Grasbrunner SPD hervor. Maßgeblich ihr sei es zu verdanken gewesen, dass der Ortsverein in einer besonders herausfordernden Zeit nicht mit Haar fusioniert habe. Mit ihren Mitstreitern habe sie die Voraussetzungen geschaffen, dass die SPD "zur bestimmenden politischen Kraft in Grasbrunn" geworden sei.

© SZ vom 15.09.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB