bedeckt München 31°

Grasbrunn:Einsatz zu Corona-Zeiten

Die Feuerwehr Grasbrunn hat ausgefüllte Tage hinter sich. Von Anfang April bis zum 4. Juni zählte sie zu den Feuerwehren, die in enger Zusammenarbeit mit anderen Institutionen dafür zuständig war, die Versorgung mit dringend benötigten medizinischen Produkten im Landkreis sicherzustellen. Die Grasbrunner verteilten im Katastrophenschutz 20 Lieferungen an die Ortsfeuerwehren Harthausen, Haar, Feldkirchen, Putzbrunn, Ottobrunn, Neubiberg, Unterbiberg. Die Hilfsgüter gingen an Ärzte und Pflegeeinrichtungen. Ein paar Zahlen verdeutlichen den Einsatz. Verteilt wurden unter anderem 93 148 Schutzmasken, 73 900 Einmalhandschuhe, 2707 Liter Desinfektionsmittel, 2160 Überziehschuhe und 329 Schutzanzüge.

© SZ vom 02.07.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite