Grasbrunn:Eine Runde geht gerade

Grasbrunn, Gut Keferloh, anstelle vom Keferloher Montag Treffen im kleineren Kreis

Hüter des Keferloher Montags: Anton Stürzer, Johannes Bußjäger, Klaus Korneder, Albert Ostler, Theo Heupgen und Thomas Buchberger (von links).

(Foto: Angelika Bardehle)

Keferloher Montag heuer im kleinen Kreis

Es gab schon ausgelassenere Feste in Keferloh und vor allem größere als an diesem Montag. Anstatt der vielen tausend Besucher, die sonst jedes Jahr am ersten Montag im September in den kleinen Grasbrunner Ortsteil strömen, saß gerade einmal ein gutes Dutzend am Vormittag im Nebenzimmer des Gutsgasthofs. Es war der harte Kern der Keferloher Freunde, der die Absage des traditionellen Landwirtschaftsfestes wegen der Corona-Pandemie nicht ganz sang- und klanglos hinnehmen wollte. Das Programm war überschaubar: Statt Bierzelt, Bullenschau und dem Auftritt von politischen Schwergewichten aus der Landes- und Bundespolitik gab es Brotzeit, eine Runde Bier und Besuch von zumindest zwei bekannten Lokalpolitikern: Grasbrunns Bürgermeister Klaus Korneder (SPD) und Landrat Christoph Göbel (CSU). Große Reden, wie sie sonst für den Keferloher Montag üblich sind, wurden dieses Mal nicht überliefert. Die Hoffnung der Organisatoren richtet sich auf den 6. September 2021. Dann soll wieder ein richtiger Keferloher Montag sein.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: