Grasbrunn:Ehrenamtliche sollen Präsenzunterricht sichern

Um den Kindern an der Grundschule Neukeferloh zum Start des neuen Schuljahrs am Dienstag, 14. September, einen Wechselunterricht zu ersparen, werden in Grasbrunn Ehrenamtliche gesucht, welche die Pausenaufsichten übernehmen könnten. Bislang waren die Schüler im Wechselunterricht in zwei Gruppen aufgeteilt; eine lernte in der Schule, die andere daheim. In Zusammenarbeit mit Kommune, Hort, Mittagsbetreuung und Eltern wurde nach Angaben der Gemeinde nun ein neues Unterrichtskonzept entwickelt, wodurch täglicher Unterricht auf dem Schulgelände sowie in den angrenzenden Gebäuden der Gemeinde ermöglicht und die pandemiebedingten Regeln eingehalten werden können. Künftig wird eine Klasse in zwei Gruppen unterteilt, die Lehrkraft unterrichtet weiterhin beide Gruppen in Präsenz, allerdings mit Unterstützung von Beschäftigten aus Hort und Mittagsbetreuung als Aufsicht für die jeweils andere Gruppe der Klasse. Doch das Personal reiche nicht aus, wird Schulleiterin Christine Neumann in der Pressemitteilung des Rathauses zitiert. Vor allem bei Krankheitsfällen oder für Pausenaufsichten brauche es Ehrenamtliche als Unterstützung, weil da die Kinder während des gesamten Tages in der jeweiligen Gruppe betreut und unterrichtet werden sollen. So könnte ein täglicher Unterricht bis 11.25 Uhr in der ersten sowie zweiten Jahrgangsstufe und bis 12.15 Uhr in den dritten und vierten Klassen sichergestellt werden. Wer das Pilotprojekt unterstützen möchte, kann sich per E-Mail an sekretariat@gs-neukeferloh.de melden.

© SZ vom 31.08.2021 / sab
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB