Gräfelfing/Unterschleißheim:Prämie für Programmkinos

Das Gräfelfinger Kino "Filmeck" und das "Capitol Kino" in Unterschleißheim sind vom Staatsministerium für Digitales mit einer "Programmprämie" von je 10 000 Euro bedacht worden. Das Filmeck im Bürgerhaus wird seit den Neunzigerjahren fast jedes Jahr mit Preisen von Bund und Land ausgezeichnet. Nachdem die Kinos in Zeiten der Pandemie lange geschlossen bleiben mussten, sei das Geld mehr denn je willkommen, sagte Kinobetreiber Werner Scholz. Insgesamt haben 79 bayerische Filmtheater ein Preisgeld von 800 000 Euro erhalten. Die Mittel für die Prämie stammen aus dem Film-Fernseh-Fonds Bayern. Im Filmeck zeigt Scholz "anspruchsvolles Kino", wie er sagt. Dazu gehören Filme in Originalfassung, viele deutsche Produktionen, Opernfilme, ein Kinderprogramm und er veranstaltet Filmgespräche zu ausgewählten Filmen. Kino sei seine Leidenschaft, sagt Scholz, Jahrgang 1948. Seit seinem 19. Lebensjahr ist er im Kinogeschäft aktiv. Das Filmeck will er noch lange weiterbetrieben: "Warum sollte ich aufhören?"

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB