bedeckt München

Garching:Stadt erhöht Grundsteuer

Die Stadt Garching bittet Grundstücksbesitzer künftig etwas stärker zur Kasse. Wie der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen hat, werden die Grundsteuern vom kommenden Jahr an angehoben. Statt bislang 280 soll der Hebesatz künftig 310 Prozent betragen. Die Erhöhung werde zweifelsohne alle Immobilienbesitzer betreffen, sagte Bürgermeister Dietmar Gruchmann (SPD), doch die Erhöhung sei "für Reihenhausbesitzer verträglich". Die Stadtverwaltung begründete ihren Vorstoß damit, dass ein Hebesatz von 310 inzwischen die Regel in den umliegenden Kommunen sei. Zudem sei die Stadt in der Pflicht, ihre Möglichkeiten der Geldeinnahme auszuschöpfen - insbesondere weil die finanzielle Lage sich aufgrund der Corona-Pandemie zunehmend schwierig darstelle. Falls die Stadt 2021 auf Kredite angewiesen sei, müsse sie gegenüber der Rechtsaufsicht nachweisen, dass sie alle Mittel ausgeschöpft habe, sagte Gruchmann. Gegen die Stimmen von CSU, Bastian Dombret (FDP) und Daniela Rieth (Grüne) schloss sich der Stadtrat dem Vorschlag an. In Garching war die Grundsteuer zuletzt 2004 erhöht worden.

© SZ vom 13.11.2020 / gna
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema