bedeckt München

Garching:Kraft verlässt den Stadtrat

Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist. Wenn er sich diesen Spruch zu Herzen genommen hat, so lässt sich schließen, dass es Alfons Kraft immer gut gefallen hat, sich für seinen Heimatort Garching zu engagieren. Nach 38 Jahren in der Gemeindeverwaltung, wo der Bauingenieur lange technischer Leiter im Bauamt war, hatte sich Kraft 2008 von den Bürgern für Garching überzeugen lassen, auch im Stadtrat seine Expertise einzubringen. 2014 bis 2020 repräsentierte der gebürtige Garchinger die Stadt sogar als Zweiter Bürgermeister. 2020 kandidierte er bewusst auf einem hinteren Platz auf der Liste, wurde jedoch von den Wählern ganz nach vorne gehäufelt und fand sich wiederum im Gremium wieder. Nun allerdings hat sich Kraft entschlossen, sein Ehrenamt zurückzugeben - "dem Alter geschuldet", wie der 82-Jährige mit einem Augenzwinkern sagt. "Ich wäre am Ende der Wahlperiode 88. So alt ist Adenauer grad geworden." Lieber wolle er jetzt gehen mit der Genugtuung, nicht abgewählt worden zu sein, und Platz machen für Jüngere. Sein Nachfolger Josef Euringer ist 61, er gehörte dem Stadtrat von 2015 bis 2020 an.

© SZ vom 27.02.2021 / gna
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema