Feldkirchen Der Rest vom Fest

Ute Schlicht (links) und Stefanie Püttner bereiten den ersten Secondhand-Markt in Feldkirchen vor.

(Foto: Claus Schunk)

Ute Schlicht will einen Markt für getragene Kommunion- und Firmkleidung etablieren

Von Anna-Maria Salmen, Feldkirchen

Kommunion und Firmung sind einmalige Ereignisse im Leben eines katholischen Kindes. Bei solch besonderen Anlässen ist die richtige Ausrüstung gefragt: ein elegantes Kleid oder ein Anzug, passende Schuhe und Haarschmuck - das alles müssen Eltern mit ihren Kindern vor den Festen besorgen. Danach jedoch haben die meisten kaum noch Verwendung für die festliche Kleidung. Wieso also nicht an Familien weitergeben, denen die Feiern noch bevorstehen? Aus diesem Anlass möchte die Feldkirchner Pfarrei in der Gemeinde einen Secondhand-Verkauf speziell für Kommunion- und Firmzubehör etablieren. Gemeinsam mit einigen ehrenamtlichen Frauen aus der Pfarrgemeinde organisiert Pfarrsekretärin Ute Schlicht heuer zum ersten Mal den Verkauf.

"In anderen Gemeinden gibt es so etwas schon, dort kommt das gut an", sagt Schlicht. Feldkirchen habe bereits seit Langem einen allgemeinen Basar für Kinderkleidung, "dazu möchten wir auch keine Konkurrenzveranstaltung darstellen", betont die Organisatorin. "Bei den Kommunionkleidern gibt es aber eine Lücke." Im Gegensatz zu vielen anderen Basaren, bei denen die Kleidung zuvor abgegeben werden muss, können die Eltern diese in Feldkirchen selbst verkaufen. "Unser Konzept ist es, den Platz im Pfarrheim und die Tische anzubieten. Jeder kann dann seine Kleidung direkt zum Verkauf mitbringen", erklärt Schlicht. Momentan werben die Frauen intensiv für ihren Secondhand-Markt. "So etwas muss sich erst herumsprechen", sagt die Pfarrsekretärin. Um die Veranstaltung bekannt zu machen, habe sie bereits eine Anzeige im Gemeindeblatt platziert und eine Information an die E-Mail-Verteiler der Grundschulen in Feldkirchen und Aschheim geschickt. Den Zeitpunkt Anfang des Jahres haben die Veranstalter ganz bewusst gewählt, "denn jetzt beginnen schon die Vorbereitungen für Kommunion und Firmung, die ja meistens im Frühling stattfinden", sagt Schlicht. Ihr Ziel ist es, den Verkauf als feste Größe jedes Jahr in Feldkirchen zu veranstalten. Für den ersten Markt werden allerdings noch dringend Teilnehmer gesucht. "Wir brauchen sowohl Kleider, die verkauft werden, als auch Käufer", sagt Schlicht.

Der Markt findet statt am Samstag, 9. Februar, von 10 bis 12 Uhr im Feldkirchner Pfarrheim. Die Anmeldung ist noch bis Dienstag, 5. Februar, möglich, es genügt eine E-Mail an das Pfarrbüro unter st-jakobus.feldkirchen@ebmuc.de. Angeboten werden können neben Kleidungsstücken und festlichen Trachten auch Schuhe, Haarschmuck und Kerzenzubehör. Pro Verkäufer ist ein Beitrag in Höhe von zwei Euro zu zahlen.