Feldkirchen Behelfsbrücke muss länger stehen bleiben

(Foto: Claus Schunk)

Seit beinahe einem Jahr müssen die Fahrgäste am Feldkirchner Bahnhof über eine provisorische Treppe laufen, um zum Bahnsteig zu gelangen. Vor allem ältere und gehbehinderte Menschen stellt das steile Gerüst vor Probleme; einige Passanten berichten zudem von Stürzen. Grund für die Strapazen sind die Bauarbeiten, die den Zugang barrierefrei gestalten sollen. So werden beispielsweise eine Rampe und ein Aufzug errichtet. Immer wieder war jedoch der Termin der Neueröffnung von Seiten der Deutschen Bahn nach hinten verschoben worden. Bis vor Kurzem ging man davon aus, den Umbau bis zum Sommer fertigstellen zu können. Doch nun haben sich offenbar erneut Verzögerungen ergeben. Wie die Bahn der Feldkirchner Gemeindeverwaltung am Donnerstag mitgeteilt hat, sollen die Bauarbeiten erst gegen Ende Oktober so weit abgeschlossen sein, dass der Zugang zu den Gleisen wieder über eine Unterführung möglich ist. Die stählerne Brücke soll dann im November abmontiert werden.