bedeckt München 22°

Erwachsenenbildung:Städter als Zielgruppe

Die Volkshochschule im Norden des Landkreises will mit ihren 1500 Veranstaltungen in Garching, Unterföhring, Unterschleißheim und Ismaning im neuen Semester auch Münchner ansprechen

Von Alina Hanss, Garching

Die Volkshochschule im Norden des Landkreises hat ihr neues Semester unter erschwerten Bedingungen geplant: "Trotz eines Wasserschadens in der VHS in Unterföhring und der beengten Gegebenheiten in unseren Räumen in Garching haben wir es geschafft, in der ersten Jahreshälfte ein Programm mit über 1500 Veranstaltungen auf die Beine zu stellen", sagt Volkshochschulchef Lothar Stetz. "Dabei haben wir auf ein ausgewogenes Angebot in allen Fachbereichen geachtet und auf eine Topliga an wissenschaftlicher Expertise gesetzt."

Am neuen Semesterprogramm der Volkshochschule, die auch die Gemeinde Ismaning und die Stadt Unterschleißheim bedient, wirken laut Stetz 600 Dozentinnen und Dozenten mit. Für das Thema Gesundheit und Ernährung seien allein mehr als 400 Veranstaltungen angesetzt, hier wurden im Jahr 2019 über 6600 Anmeldungen verzeichnet. Erwähnenswerte Highlights seien die Vorlesung mit Musiker Sebastian Keck, der offen seine Angst- und Panikattacken thematisiert. Zudem werde die neue Lehrküche in Unterföhring für die Reihe "Cook and talk" genutzt, bei der Menschen mit Sprachbarrieren ihre Deutschkenntnisse in ungezwungener Atmosphäre überwinden könnten.

An den Standorten der VHS werden Kurse für 17 Sprachen angeboten, die von Deutsch als Fremdsprache über Auffrischungskurse in Englisch bis hin zu "Bairisch für Zugereiste" alles umfassen. Für alle, die ihr Sprachniveau in einer Fremdsprache nicht genau einschätzen können, ist die kostenlose Sprachberatung vom 3. bis zum 7. Februar in allen vier VHS-Geschäftsstellen zu empfehlen.

Im Fachbereich Welt und Outdoor stehen Abenteuervorträge auf dem Plan; für die jungen Teilnehmer wird eine Alpakawanderung organisiert. Ein weiteres Highlight ist die Foto- und Studienreise nach Cornwall, einer von 70 Fotografiekursen. In den Räumen der VHS Unterföhring wird es in diesem Jahr neuerdings ein Ferienprogramm für Kinder geben.

Mit dem Programm wolle man unter anderem auch Magnet für die Bürger des Münchner Nordens sein, sagt Stetz, da die Volkshochschulen im nördlichen Kreis von München aus teilweise viel leichter mit Bus und Bahn zu erreichen seien, "als ein mal quer durch München fahren zu müssen". Dafür habe man wie im vergangenen Jahr wieder das Vortragsabo im Angebot, bei dem zu einem einmaligen Preis von 30 Euro die Teilnahme an 140 Vorträgen und Kinoveranstaltungen möglich sei. Stetz erklärt: "Das Abo ist übertragbar, sodass die Möglichkeiten wirklich voll ausgeschöpft werden können. Bei einem Einzelpreis von sieben Euro pro Veranstaltung spart man viel Geld."

Gleichzeitig sei die soziale Teilhabe und die Teilnahme an Weiterbildungsangeboten so wichtig, dass finanzielle Hürden nicht davon abhalten sollten. "Aus diesem Grund dürfen Menschen mit geringem Einkommen, wie etwa bei Bezug von Hartz IV, unser Programm gebührenfrei besuchen." Davon abgesehen haben Schülerinnen und Schüler zu allen Vorträgen freien Eintritt. "Wir freuen uns deswegen auf einen spannenden Austausch und bereichernde Diskussionen mit allen Altersstufen!"

© SZ vom 28.01.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite