Elektronische Medien:Bibliotheken können digital aufrüsten

Bibliotheken im Onleiheverbund E-Medien-Bayern profitieren von 20 000 Euro aus dem Digitalprogramm Wissens-Wandel der Beauftragten des Bundes für Kultur und Medien. Bis Ende 2021 steht die Summe zusätzlich für den Erwerb von elektronischen Medien zur Verfügung, die dann alle Inhaber eines Bibliotheksausweises der im Onleiheverbund zusammengeschlossenen Bibliotheken nutzen können. Dem Verbund gehören 136 bayerische Bibliotheken an, davon fünf aus dem Landkreis München: Aying, Brunnthal, Neuried, Putzbrunn und auch Schäftlarn. Wie Vera Linde von der Bibliothek in Putzbrunn mitteilt, ist in der Corona-Pandemie das digitale Angebot der Bibliotheken gefragter denn je. Besonders E-Audios - also etwa Hörbücher - erfreuten sich großer Beliebtheit. Leider entwickelten sich die Etats der Bibliotheken nicht in dem Maß wie die Nutzung. Die Fördermittel ermöglichten nun, ein breiteres Angebot zur Verfügung zu stellen und die Wartezeit bei stark nachgefragten E-Audios zu verkürzen. In den nächsten Wochen würden engagierte Kolleginnen und Kollegen der Arbeitsgruppe Erwerbung in Putzbrunn das Angebot sichten, das Bibliotheken für die Ausleihen lizenzieren könnten. Das digitale Angebot umfasst E-Books, E-Audios, E-Magazines. Zur Nutzung wird ein aktiver Bibliotheksausweis benötigt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB