bedeckt München 28°

Die Geschichtenerzählerin:Ein Leben mit Mäuschen und Bratwürsten

Katharina Ritter hat einen der ältesten Berufe der Welt: Sie ist Geschichtenerzählerin - dafür ist voller Körpereinsatz gefragt.

"Ich bewege mich in einer dreidimensionalen Landkarte", sagt die Frau mit den langen Haaren. Mal biegt sie links ab, mal geht es lange gerade aus, dann wieder ein Stück zurück. Immer folgt sie dem roten Faden, bis sie ans Ende kommt. Ans Ende der Geschichte.

Katharina Ritter ist eine Geschichtenerzählerin. Wenn sie ihren Beruf ausübt, dann lernt sie nicht auswendig, sie erzählt einfach los. Vor zwölf Jahren hat sie ihren Job bei einer Produktionsfirma gekündigt und sich selbstständig gemacht. Mittlerweile kann die 48-Jährige vom Erzählen leben.

Das Geschichtenerzählen ist eine der ältesten Künste der Welt. Im deutschsprachigen Raum ist er im Zuge der Verschriftlichung der Gesellschaft irgendwann aufgegeben worden. Doch das freie Erzählen kommt wieder in Mode: Poetry Slams begeistern. Im Münchner Substanz, in der Rupperstraße 28, findet einmal im Monat der größte Slam Europas statt. Katharina Ritter war auch einmal dort. "Ich finde das großartig. Leider denken viele noch, Geschichtenerzählen wäre nur etwas für Kinder".

Doch das stimmt nicht. Die Sehnsucht nach dem gesprochenen Wort wächst - auch bei Erwachsenen. Der Hörspielmarkt in Deutschland boomt. Wer kennt Bibi Blocksberg nicht? Diesen Sommer feiert die kleine Hexe ihren 30. Geburtstag. Auch TKKG oder die Drei Fragezeichen sind aus deutschen Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken. Die Helden der erwachsenen Hörspielfans heißen John Sinclair oder Gabriel Burns. Sie sind nichts für Kinder, denn sie verursachen Gänsehaut.

Doch es besteht ein Unterschied zwischen einem Hörspiel und dem direkten Erzählen. "Beim Erzählen bekommt man gleich ein Feedback. Wenn Kindern eine Geschichte nicht gefällt, dann stehen sie einfach auf und verlassen den Raum", sagt Ritter. Deswegen geht sie auch auf ihr Publikum ein. "Am besten gefällt es Kindern, wenn man sie in eine Geschichte einbaut", sagt Ritter. Ihre kleinen Zuhörer "verwandelt" sie mal in Tiger, mal in Mäuse.

Die Geschichtenerzählerin gibt alles. Mit vollem Körpereinsatz lebt sie ihre Geschichten. Ihre Arme, ihr ganzer Körper füllt die Bühne aus. Sie verzieht das Gesicht, hinter ihrem Rücken wippen ihre langen Zöpfe lustig hin und her, während sie freche, schlimme, dunkle, wüste und (den erwachsenen Zuhörern) auch unanständige Geschichten erzählt. Ihre Stimme ist mal laut, mal flüstert sie kaum hörbar. Sie erzählt mal in ganzen Sätzen, mal stößt sie Tierlaute aus oder kichert. Dabei übt Ritter nie. "Eine Geschichte erzähle ich immer zum ersten Mal vor Publikum", sagt sie.

Katharina Ritters Inspirationsquelle ist das Haus in der Theresienstraße, in dem sie wohnt. Da werden zum Beispiel die unheimlichen Geräusche aus der WG über ihr in eine Geschichte eingebaut. Manchmal fährt sie auch zum Nordfriedhof und holt sich ihre Anregungen aus der Stille. Manchmal "borgt" sich die 48-Jährige Geschichten - am liebsten die absurden, wie die von den Brüdern Grimm. Eine ihrer Lieblingsgeschichten ist das "Märchen vom Mäuschen, vom Vögelchen und der Bratwurst", das im Youtube-Video zu sehen ist.

Das Video ist im Rahmen der Erzählreihe "Ganz Grimm" entstanden. Dafür steht sie mit zwei Kolleginnen regelmäßig auf der Bühne im Stemmerhof. Das ehrgeizige Projekt: Die Kinder- und Hausmärchen der Grimms - und zwar die unzensierte Urfassung - einmal vollständig zu erzählen. Die Märchen sind nichts für schwache Nerven. In der Epoche der Romantik haben die beiden Grimms sich selbst zensiert, schlüpfrige und gewaltsame Szenen gekürzt oder verändert - und damit jugendfrei gemacht.

Doch keine Angst. Im Gegensatz zu Kindern werden Erwachsene nicht in die Geschichten mit eingebaut. "Die dürfen sich zurücklehnen und genießen. Ist ja auch ihr gutes Recht", sagt Ritter. Dennoch, ein wenig müssen die Zuhörer dann doch mithelfen. "Ich knipse die Bilder in den Köpfen meiner Zuhörer nur an", sagt Ritter. "Den größten Teil der Arbeit müssen sie selbst erbringen."

Mehr Informationen über Katharina Ritter und kommende Auftritte gibt es unter geschichtenerzaehlerin.de