bedeckt München

Coronavirus:Infektionszahlen steigen weiter

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt am Mittwoch bei knapp 115

Mit 79 weiteren bestätigten Infektionen seit Dienstagnachmittag greift die Pandemie im Landkreis München weiter ungebremst um sich. Damit sind aktuell 507 Einwohner infiziert, insgesamt wurden seit Meldung des ersten Falls im Landkreis 3006 Infektionen bestätigt (Stand: Mittwoch, 14.30 Uhr). Wegen falscher Laborbefunde wurden allerdings fünf Datensätze aus der Statistik entfernt, die Gesamtzahl der Infizierten erhöht sich damit nur um 74, wie das Landratsamt mitteilt. Die Sieben-Tage-Inzidenz wird vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) offiziell mit 114,99 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner angegeben. Der Landkreis München liegt damit - wie mittlerweile große Teile Bayerns - im dunkelroten Bereich auf der Corona-Ampel. Lokal eingrenzbar sind die Neuansteckungen nicht mehr. Sie erstrecken sich über nahezu alle 29 Städte und Gemeinden des Landkreises, nur aus Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Neuried, Sauerlach und Straßlach-Dingharting werden keine neuen Fälle gemeldet. Die meisten neuen Fälle innerhalb eines Tages verzeichnen Taufkirchen mit acht und Grünwald mit sechs. Mittlerweile sind an 24 Schulen und 16 Kitas Klassen oder Gruppen in Quarantäne. Neu dazugekommen sind am Mittwoch die Grundschule Gräfelfing, das Ernst-Mach-Gymnasium in Haar sowie zwei Kitas in Straßlach-Dingharting und Taufkirchen. In Taufkirchen sind nun vier Kitas betroffen.

© SZ vom 29.10.2020 / lb, wkr

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite