bedeckt München 13°

Coronavirus im Landkreis München:Stärkster Anstieg an Neuinfektionen seit Mai

Über das Wochenende sind 37 weitere Covid-19-Fälle im Landkreis bestätigt worden

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Landkreis München ist über das Wochenende in die Höhe geschnellt. Das Landratsamt München meldete von Freitag bis Sonntag insgesamt 37 bestätigte Neuerkrankungen - 18 von Freitag auf Samstag und weitere 19 bis Sonntagnachmittag. Das ist der stärkste Anstieg seit Mai. Ähnlich viele Neuinfektionen innerhalb eines Tages hatte es zuletzt am 14. Mai gegeben, damals waren 16 neue Fälle binnen 24 Stunden gezählt worden. Im Gegensatz zu damals gelten aktuell allerdings keine weitreichenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens.

Es ist gleichzeitig das erste Mal seit Juni, dass die Kreisbehörde wieder am Wochenende aktuelle Fallzahlen veröffentlicht. Nachdem die Infektionszahlen im Sommer stark rückläufig waren, wurden die Zahlen vom Landratsamt nur noch wochentags aktualisiert. Wegen der Zunahme des Infektionsgeschehens geht die Behörde nun wieder zu täglichen Meldungen auch am Wochenende über. Vergangene Woche waren bereits an zwei Tagen hintereinander 15 Neuinfektionen bestätigt worden.

Fünf der Neuinfizierten stammen aus Planegg, vier aus Garching, je drei aus Aying, Haar und Ottobrunn, zwei aus Taufkirchen, Aschheim, Gräfelfing, Grünwald, Pullach, Sauerlach und Unterschleißheim, je einer aus Hohenbrunn, Oberhaching, Unterhaching und Unterföhring.

Die meisten Neuerkrankungen gibt es in der Altersgruppe der 35- bis 59-Jährigen; allein hier wurden seit Freitag 17 neue Fälle gezählt. Von den 15- bis 34-Jährigen steckten sich neun Personen an, von den Fünf- bis 14-Jährigen zehn. Unter den über 60-Jährigen gibt es keine Neuinfektion, ein Neuerkrankter ist unter fünf Jahre. Mit den insgesamt 37 bestätigten neuen Erkrankungen über das Wochenende wurden seit Meldung des ersten Falls am 4. Februar 1791 Infektionsfälle im Landkreis München gezählt. Aktuell sind 129 Personen infiziert (Stand: Sonntag, 15 Uhr).

Mit der Zunahme der Neuinfektionen steigt auch die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis München deutlich an: von 16,9 am Freitag auf 24,9 am Sonntag. Die Zahl gibt an, wie viele Menschen je 100 000 Einwohner sich innerhalb der vergangenen Woche neuinfiziert haben. Überschreitet die Inzidenz den Wert von 35 müssen die Behörden über Maßnahmen zur Eindämmung entscheiden.

Die Zahl der Todesfälle durch Covid-19 liegt im Landkreis unverändert bei 96. Insgesamt 1566 Personen gelten als statistisch genesen. Ob sie wirklich gesund sind oder unter Folgeschäden leiden, ist damit nicht ausgesagt. In der Statistik werden alle Personen, bei denen der Beginn der Quarantäne 14 Tage oder länger zurückliegt, als genesen geführt. Die tatsächliche Krankheitsdauer variiert, daher kann es in Einzelfällen sein, dass Personen auch nach Ablauf der zwei Wochen noch Symptome haben, andere Infizierte sind bereits nach wenigen Tagen wieder gesund.

© SZ vom 07.09.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite