bedeckt München 29°

Corona:Stabile Inzidenz von 58,2 und unsichere Datenlage

Noch hat das Landratsamt die Probleme mit der neuen Software nicht ganz behoben. Die Anzahl der neuen Infektionsfälle veröffentlicht die Behörde inzwischen aber wieder. Demnach wurden im Landkreis am Samstag 36 und am Sonntag 30 weitere Fälle einer Corona-Infektion registriert. Die Zahlen decken sich allerdings nicht mit dem Anstieg der Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie gezählten Infektionsfälle, die sich seit Freitag auf 14 851 erhöht hat. Das sind 97 mehr. Aktuell gelten im Landkreis 476 Personen als infiziert. Die Anzahl der Ansteckungen mit einer Corona-Mutante wird nicht veröffentlicht. Auch bei der Veröffentlichung von Fallzahlen in den Kommunen hakt es. Die Anzahl der Todesfälle seit vergangenem Frühjahr wird unverändert mit 287 angegeben.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist damit weiterhin am Sinken. Zwar erreicht sie wie Freitag irrtümlich vom Robert-Koch-Institut (RKI) aufgrund fehlender Meldungen angenommen noch nicht einen Wert unter der 50er Schwelle. Doch bleibt die Zahl, die über Lockerungen oder Verschärfungen von Corona-Regeln entscheidet, am Wochenende im Landkreis München stabil bei 58,2 und damit unter der zuletzt richtig berechneten Zahl vom Donnerstag (63,1). Die in den Tagen zuvor fehlenden Meldungen hat das RKI am Samstagmorgen mit 108 Fällen beziffert und in die Sieben-Tage-Inzidenz einberechnet.

© SZ vom 17.05.2021 / hilb
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB