bedeckt München 20°

Pandemie:Corona-Infektionen nehmen kräftig zu

Medizinisches Personal beim RT-PCR, Real-time Reverse Transkriptase Polymerase-Kettenreaktion, Corona-Test, Corona-Kris

Die Anzahl der positiven Tests im Landkreis München nimmt seit einigen Tagen wieder zu.

(Foto: imago images/imagebroker)

Erneut sind im Landkreis München 15 neue Fälle hinzugekommen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt inzwischen bei 16,6.

Von Iris Hilberth

Erneut ist die Zahl der Corona-Infektionen im Landkreis München in zweistelliger Höhe gestiegen. Wie schon von Dienstag auf Mittwoch sind nun auch in den 24 Stunden bis Donnerstagnachmittwoch (Stand 14.45 Uhr) 15 Fälle dazugekommen. Damit überschreitet die Anzahl der aktuell Infizierten wieder die Hundertermarke. Das Landratsamt ging am Donnerstag von 104 akuten Fällen aus. Damit geht auch die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis weiter nach oben. Sie lag zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 16,6. Die Zahl der seit Februar festgestellten Infektionen addiert sich auf 1746 bestätigte Fälle. 96 Patienten sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben, 1546 gelten mittlerweile als statistisch genesen.

Wieder sind die mittleren Altersgruppen besonders betroffen. Bei den 15- bis 34-Jährigen sind sieben Fälle dazugekommen, bei den 35- bis 59-Jährigen haben sich vier weitere Personen angesteckt. Auch bei den Kindern im Alter zwischen fünf und 14 Jahren gibt es vier Neuinfektionen. Bei den Kleinkindern und den Senioren wurden keine neuen Infektionen bekannt. Die meistern neuen Fälle meldet die Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn mit sechs Personen, in Aying und Garching sind jeweils zwei Neuinfektionen dazugekommen. Jeweils einen positiven Test melden aktuell Ismaning, Kirchheim, Neubiberg, Neuried und Oberhaching.

© SZ vom 04.09.2020 / hilb/hilb

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite