Brunnthal Sporteln im Vereinsheim

Im Vereinsheim des TSV Brunnthal wird umgebaut.

(Foto: Sebastian Gabriel)

Gemeinde finanziert Schwingboden für den TSV Brunnthal

Erst dieser Tage haben sich die Sportler des TSV Brunnthal wieder vor Augen geführt, wie sehr sie eigentlich eine Turnhalle bräuchten, in der im besten Fall auch Wettkämpfe abgehalten werden könnten. So berichteten die Handballer einmal mehr auf der Jahreshauptversamlung des Vereins, in welchen Hallen in benachbarten Gemeinden sie trainieren. Turner erzählten von Turneinheiten, bei der sich zwei Gruppen zur gleichen Zeit in der engen Halle der Grundschule zurechtzufinden haben. Eine gewisse Linderung der Raumnot ist nun aber in Sicht. So hat der Bauausschuss des Gemeinderats in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, den fast nicht genutzten Saal des Vereinsheims an der Jahnstraße umzubauen und als Turnraum nutzbar zu machen. Ein Schwingboden wird dort verlegt.

In dem Saal kamen früher alle zur Bürgerversammlung zusammen. Doch seit Bürgermeister Stefan Kern (CSU) diese im deutlich geräumigeren und helleren Mehrzweckraum der Grundschule abhält, ist das Vereinsheim des TSV noch ein Stückweit mehr verwaist. Als letztens die Gemeinderäte schon mal darüber berieten, wie der weitgehend brachliegende Saal genutzt werden könnte, war immer wieder auch davon die Rede, dass er einfach unattraktiv sei; mit dem Fliesenboden und dem alten Mobiliar. Nun wird außer einem neuen Boden auch die Beleuchtung modernisiert. Überlegungen, neue Stühle und Tische anzuschaffen, verwarfen die Gemeinderäte dafür, um an dieser Stelle etwas Geld zu sparen. Vor allem soll der Raum für die Sportler hergerichtet werden. Die alten, braunen Holzstühle seien weitgehend noch verwendbar, sagte Matthias Amtmann, UBW-Gemeinderat und TSV Vorsitzender. Hilde Miner (Grüne) legte der Verwaltung nahe, sich die Bestuhlung der Volkshochschule in Sauerlach anzuschauen. Diese sei ideal und die Stühle seien gut stapelbar, um keinen Platz in dem Turnraum zu verlieren. Nun hält sich die Gemeinde offen, zu einem späteren Zeitpunkt auch Stühle und Tische zu erneuern.

Um dem Raum ein freundlicheres Ambiente zu verleihen, werden die dunkel gebeizten Deckenbalken hell gestrichen. Auch sonst soll ein Maler den Raum möglichst freundlich gestalten. Der Gemeinderat beschloss das einstimmig. Bereits vor Monaten hatte er entschieden, die Heizung im Vereinsheim mit der an der Schule zu koppeln und dort den Hackschnitzel-Kessel mit zu nutzen.