Feldkirchen:Omnibus in Flammen

Busbrand in Feldkirchen

In Feldkirchen brannte am Montagabend vor dem Rathaus ein Linienbus vollständig aus.

(Foto: Anna-Maria Salmen/oh)

Am Montagabend brennt vor dem Feldkirchner Rathaus ein MVG-Bus. Die Feuerwehr rückt mit 56 Einsatzkräften an. Der Fahrer reagiert geistesgegenwärtig.

Von Stefan Galler, Feldkirchen

Lichterloh schlugen am Montagabend die Flammen in den Himmel: Vor dem Feldkirchner Rathaus brannte ein MVG-Bus. Wenige Minuten später waren die Feuerwehren aus Feldkirchen und Heimstetten am Ort und begannen mit dem Löschen.

Der Brand war rasch unter Kontrolle, verletzt wurde niemand. Der Bus brannte jedoch vollständig aus. Sowohl am Fahrzeug, als auch an der Fahrbahndecke und umstehenden Bäumen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 600000 Euro. Der betroffene Straßenabschnitt muss für Reparaturarbeiten nun mehrere Tage gesperrt werden.

Es dauerte bis in die frühen Morgenstunden, ehe das Wrack geborgen werden konnte. Insgesamt rückten 56 Einsatzkräfte an, auch Vertreter der Polizei und der Kreisbrandinspektion. Die Brandursache ist bislang noch unklar.

Ersten Ermittlungen zufolge fing der Linienbus im hinteren Bereich Feuer. Der Fahrer stoppte unverzüglich und verließ den Bus mit jenen beiden Fahrgästen, die er zu diesem Zeitpunkt transportierte. In sicherer Entfernung erwarteten sie schließlich das Eintreffen der Hilfskräfte

© Stefan Galler
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB