bedeckt München 29°

Baierbrunn:Kunstrasenplätze kommen

Der Kunstrasen, auf den sich die Mitglieder des SC Baierbrunn schon lange freuen, wird voraussichtlich im Herbst 2021 zur Verfügung stehen. Der Baierbrunner Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Dienstag dafür votiert, das Bauprojekt - zwei Allwetterplätze am Sportgelände - zu realisieren, auch wenn die veranschlagten Gesamtkosten jetzt 535 000 Euro betragen. Das ist etwas mehr, als ursprünglich an Mitteln im Haushaltsjahr vorgesehen war (515 000 Euro), aber die Entscheidung fiel dennoch einstimmig. Die Frage, ob man eventuell auf die Beregnungsanlage, die 30 000 Euro kostet und aus Vereinssicht zwar wünschenswert, aber nicht zwingend nötig wäre, verzichten solle, war schnell beantwortet. "Ein Kunstrasen braucht im Sommer Nässe. So eine Anschaffung macht schon Sinn," sagte Gemeinderat Alexander Lechner (ÜWG), der auch Zweiter Vorsitzender des SC Baierbrunn ist. Dieser Meinung war das gesamte Gremium, die Firma Europplan Ingenieur GmbH soll die Plätze inklusive Beregnungsanlage bis Herbst errichten. Das soll vor allem den Jugendfußballern des SC Baierbrunn, der sich mit 50 000 Euro am Bau beteiligt, zugute kommen. "Die können dann bis in den Winter länger trainieren und vieles, was jetzt verloren ging, nachholen" so Bürgermeister Patrick Ott (ÜWG). Er verwies auch darauf, dass ein unverfüllter Kunstrasen (wie er in Baierbrunn errichten wird) in der Ökobilanz bei entsprechender Nutzdauer sogar einem Naturrasenplatz überlegen sein könne.

© SZ vom 15.04.2021 / wat
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB