bedeckt München

Aying:Tierarzt befreit verwahrlostes Pferd

Verschmutzt und ungepflegt: das Pferd Jacky, wie es im Stall gefunden wurde.

Das Tier wurde bei einer Routinekontrolle im Stall eines Schafhalters gefunden.

Ein völlig verwahrlostes Pferd hat das Veterinäramt in Aying beschlagnahmt und in die Obhut des Tierschutzvereins gegeben. Wie der Verein mitteilt, war der 14 Jahre alte Wallach am 13. November einem Landtierarzt durch Zufall bei einer Routinekontrolle auf dem Hof eines Schafhalters aufgefallen. Da auf der Weide einige Schafe fehlten, sah er im Stall nach, wo das Pferd von oben bis unten mit Schmutz und Fäkalien verklebt in einer Einzelbox stand. Seine Hufe waren schon so lang, dass sie sich nach vorne aufrollten. Deshalb und aufgrund von Muskelschwund nach jahrelangem Bewegungsmangel konnte das Pferd kaum mehr laufen. Die letzte tierärztliche Versorgung lag bereits acht Jahre zurück. Der zu Hilfe gerufene Tierschutzverein brachte den Wallach zunächst in eine Pferdeklinik. Dort wurde er medizinisch versorgt, gewaschen und durchgecheckt. Seine Hufe wurden geröntgt und durch einen Hufschmied gekürzt. Inzwischen konnte er nach Angaben des Vereins auf einen Reiterhof in Vaterstetten ziehen, wo er liebevoll aufgepäppelt und in eine freundliche Pferdeherde integriert werde, wie der Verein mitteilt.

© SZ vom 24.11.2020 / wkr/lb
Zur SZ-Startseite

Ismaning
:Illegale Kleintierzucht

Veterinäramt beschlagnahmt mehr als 250 Meerschweinchen und Kaninchen.

Von Martin Mühlfenzl

Lesen Sie mehr zum Thema