Auszeichnung Wer Filme will, muss strampeln

Kreisjugendring freut sich über Auszeichnung für Burg Schwaneck

Das Naturerlebniszentrum Burg Schwaneck ist als besonderer Lernort für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet worden. Doris Knoll, stellvertretende Bereichsleiterin für überregionale Bildung beim Kreisjugendring (KJR), freut sich über das Prädikat, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gemeinsam mit der Deutschen Unesco-Kommission verliehen wird. Das Naturerlebniszentrum des KJR gehört damit zu den 32 Lernorten, 43 Netzwerken und sechs Kommunen, die für ihr herausragendes Engagement geehrt wurden. Künftig sollen Vernetzungstreffen stattfinden. "Wir versprechen uns davon noch einmal Austausch und Ideen", sagt Knoll. "Wenn man in der Gruppe mit Leuten ist, die gleich denken, dann befördert das enorm."

Dabei hat die Jury auch herausgestellt, dass die Bildung für nachhaltige Entwicklung im KJR institutionell verankert wurde und von allen mitgetragen wird. Knoll berichtet von Prinzipien, die für die circa 500 Mitarbeiter des KJR gelten. Da gibt es beispielsweise das Projekt Papiervermeidung. Besprechungen sind weitgehend papierfrei, stattdessen wird Post elektronisch verschickt, und bei den Konferenzen mit Tablets und Beamern gearbeitet. Sehr erfolgreich sei auch das Projekt "Rent a Mitarbeiter" angelaufen. Die Fähigkeiten der Beschäftigten würden über ihr eigentliches Arbeitsumfeld hinaus eingesetzt. So werden Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen beim Projekt "Burg und Bühne" Ende März Burgführungen für Kinder mit schauspielerischen Einlagen anbieten.

In Anlehnung an das Klimaschutzprogramm des Landkreises hat der KJR zu den Punkten Müll, Energie und Ernährung eigene Programme für das Naturerlebniszentrum erarbeitet. Und dann gibt es noch Pilotprojekte wie das "Radlkino": Fahrräder wurden so umgearbeitet, dass die Radler damit den Strom erzeugen, um Computer und Beamer zu bedienen. "Je nach Ausdauer" könne man damit Kurzfilme oder längere Filme anschauen, sagt Knoll. Wenn mindestens zehn Leute strampelten, könne sogar ein breiteres Publikum in den Genuss von Filmen kommen.