bedeckt München 21°
vgwortpixel

Aschheim:Schlemmer streicht 32 Jobs in Aschheim

Das Insolvenzverfahren der Schlemmer-Group in Aschheim ist am 1. März planmäßig eröffnet worden. Das Verfahren betrifft nur die deutschen Niederlassungen in Aschheim, Haßfurt und Münchingen mit insgesamt etwa 600 Mitarbeitern. Am Firmensitz des Spezialisten für Spritzguss und Kabelschutztechnik in Aschheim bedeutet das für 32 der 167 Beschäftigten, dass sie ihren Job verlieren. Damit sollen "wieder wettbewerbsfähige Strukturen geschaffen werden", wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Weltweit beschäftigt die Schlemmer-Gruppe etwa 3700 Mitarbeiter. Die Insolvenz war bereits im Dezember 2019 angemeldet worden. Mitte Januar noch ließ Schlemmer verlauten: "Die Insolvenz hat keine Auswirkungen auf die Arbeitsplätze." Tatsächlich ergibt sich ein differenziertes Bild an den verschiedenen deutschen Standorten. In Haßfurt etwa sollen zusätzlich 25 Mitarbeiter eingestellt werden, in Münchingen wird der Betrieb fortgeführt, offene Stellen sollen dort wieder besetzt werden. Das Unternehmen sucht derzeit mit Hilfe der Unternehmensberatung Roland Berger nach neuen Geldgebern. Ergebnisse bei der Investorensuche erwartet das Unternehmen für die zweite Aprilhälfte 2020.

© SZ vom 06.03.2020 / pa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite