Aschheim Lastwagen rammt Auto

Kein Tag ohne Lastwagenunfall und Staus auf der Münchner Ostumfahrung: Wie die Polizei mitteilt, hat es am Freitag mittags wieder im Baustellenbereich zwischen dem Kreuz München-Nord und Aschheim auf der A 99 in Fahrtrichtung München gekracht. Gegen 11.30 Uhr hat der Fahrer eines aus Lettland stammenden Lastwagens beim Fahrstreifenwechsel nach rechts ein dort fahrendes Auto übersehen und den Wagen gerammt. Dieser geriet ins Schleudern, drehte sich einmal um die eigene Achse und kollidierte links mit dem Fahrbahnteiler, der dadurch einen Meter auf die Gegenfahrbahn geschoben wurde. Der aus Garching stammende Fahrer wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Um den Fahrbahnteiler wieder in die richtige Position zurück zu bringen, wurde die A 99 Richtung Salzburg kurzzeitig voll gesperrt. Der dadurch verursachte Stau hielt sich durch das zügige Arbeiten der Berufsfeuerwehr München sowie der Freiwilligen Feuerwehren aus dem nördlichen Landkreis und der Autobahnmeisterei Hohenbrunn in Grenzen. Der Schaden liegt bei 10 000 Euro.