bedeckt München 24°

Arbeitsmarkt:Immer weniger ohne Job

Zahl der Arbeitslosen im Landkreis sinkt im Vergleich zum Vorjahr

Die Zahl der Arbeitslosen im Landkreis München sinkt immer weiter: Wie die Agentur für Arbeit am Montag mitteilte, waren im Juni 3994 Landkreisbürger erwerbslos. Das sind 372 weniger als im Juni 2018, was einem Rückgang um 8,5 Prozent entspricht. Die Arbeitslosenquote lag unverändert bei 2,1 Prozent. In der Landeshauptstadt München waren im Juni 29 552 Personen arbeitslos gemeldet, was einer Quote von 3,4 Prozent entspricht. Zusammengenommen ergibt sich für den Arbeitsmarkt in München und Landkreis eine Arbeitslosenquote von 3,1 Prozent. Auf der anderen Seite sind in Stadt und Landkreis im Juni 4186 offene Stellenangebote bei der Agentur für Arbeit eingegangen. Im Stellenbestand befinden sich damit 13 418 Angebote.

Zahlen, die bei der Agentur für Arbeit für Zufriedenheit sorgen: "Erneut weniger Arbeitslose und mehr gemeldete Arbeitsstellen zeugen von einer guten Aufnahmefähigkeit des Münchner Arbeitsmarktes", erklärte Wilfried Hüntelmann, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Münchner Arbeitsagentur. "Die Nachfrage nach Fachkräften ist nach wie vor ungebrochen. Dies zeigt uns, worum es in Zukunft gehen muss: um Qualifizierung", so Hüntelmann weiter. Qualifizierung sei "die Brücke in den Arbeitsmarkt und bietet eine Chance auf eine dauerhafte Beschäftigung".

Zurückgegangen ist auch die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen zwischen 15 und 25 Jahren: Im Landkreis waren aus dieser Altersgruppe im Juni nur noch 216 Personen ohne Beschäftigung. Das sind 74 weniger als im Juni 2018, was einem Rückgang um über 25 Prozent entspricht. Auch bei den über 50-Jährigen hat sich die Lage weiter entspannt: So waren landkreisweit im Juni 1472 Menschen über 50 ohne Job, das sind 138 weniger als im Juni 2018, ein Rückgang um 8,6 Prozent.

Die meisten Arbeitslosen gibt es in der größten Kommune des Landkreises, nämlich in Unterschleißheim (393), gefolgt von Taufkirchen (314) und Unterhaching (309). In den kleinen Gemeinden Baierbrunn (31) und Straßlach-Dingharting (32) sind die wenigsten Personen erwerbslos.