bedeckt München

Laim:Unterstützung für Actionsporthalle

Im Kampf um eine Actionsporthalle in der ehemaligen Eggenfabrik bekommen die Pasinger Unterstützung aus den Nachbarbezirken. Die Laimer Kommunalpolitiker schließen sich der Forderung nach einem neuen Konzept für die Halle an, ebenso die Allacher und Untermenzinger. Das geplante Actionsportzentrum sollte Sportlern wie Skateboardern und BMX-Fahrern wetterunabhängiges Training ermöglichen. Neun Jahre haben Vereine dafür gekämpft. Im November 2019 wurden ihre Anstrengungen belohnt: Der Stadtrat stimmte mehrheitlich für den Bau der Halle. Dann kam Corona, das Projekt fiel den Sparplänen zum Opfer. Es sei nicht bekannt, ob und in welcher Form die Halle der Eggenfabrik künftig genutzt werde, schreibt die Laimer CSU in ihrem Antrag. Fraktionsübergreifend stehen die Laimer hinter dem Bau der Trendsporthalle. Von dem Freizeitangebot würden nicht nur Pasinger profitieren, sondern auch Jugendliche und junge Erwachsene aus angrenzenden Vierteln und dem gesamten Münchner Westen, so die Begründung.

© SZ vom 16.10.2020 / csp

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite