bedeckt München 17°

Laim/Nymphenburg:Röhre wieder offen

Laimer Tunnel nach fünf Wochen Sperre für Autoverkehr freigegeben

Von diesem Montag an fließt er wieder, der Verkehr, von der Fürstenrieder Straße in Laim kerzengerade aus nach Nymphenburg auf die Wotanstraße. Das ewige Nadelöhr, der Laimer Tunnel, ist dann wieder für den motorisierten Verkehr freigegeben. Wie die Deutsche Bahn AG weiter mitteilt, fahren dann auch wieder alle Buslinien planmäßig durch die Röhre. Weil im Zuge der Bauarbeiten zur Umweltverbundröhre die Statik des alten Bauwerks in Mitleidenschaft gezogen worden war, hatte die Bahn die Sperrung veranlasst und die Unterführung innerhalb von fünf Wochen stabilisiert. Für Fußgänger und Radfahrer war die Passage die ganze Zeit über nutzbar, der Zugang zum S-Bahnhalt ohne weitere Einschränkung möglich.

In der zweiten Februarwoche hatte die Bahn überraschend "Havariemaßnahmen" angekündigt und eine fünfwöchige Sperrung der Röhre von 22. Februar an angekündigt. Im Zuge der Bauarbeiten an der neuen Umweltverbundröhre waren über die gesamte Unterführung verteilt Messpunkte installiert worden, um Erschütterungen oder Verschiebungen im Gewölbe rechtzeitig feststellen zu können. Diese Sensoren hätten Ende Januar angeschlagen, so die Bahn. In der nördlichen Straßenröhre war mit der zweiten Stufe der Warnwert erreicht worden, bei Stufe drei hätte auch der Gleisverkehr gesperrt werden müssen. Im nördlichen Teil des Straßentunnels wurden nun auf einer Länge von insgesamt 15 Metern Stahlbänder eingezogen, zur Verstärkung. Die Passage sei damit sicher für den Durchgangsverkehr, teilt die Bahn mit.

© SZ vom 29.03.2021 / ands
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema