bedeckt München 16°

Laim/Milbertshofen:Polizei sucht Metalldiebe

Zwei Buntmetall-Diebstähle binnen weniger Tage auf dem Gebiet der Deutschen Bahn meldet die Bundespolizei und gibt den Sachschaden mit 5000 Euro an. Am Samstagnachmittag fielen einem Spaziergänger in einem Waldstück im Bereich des Gleisdreiecks Laim nahe der Baustelle zur zweiten S-Bahn-Stammstrecke mehrere aufgeschnittene Kabelschläuche auf. Die herbeigerufenen Bundespolizisten erkannten, dass diese mit Ästen abgedeckt waren. Zudem wurde eine beinahe abgerollte Kabeltrommel entdeckt, an der sich nur noch ein circa 25 Zentimeter langes, intaktes Kabelstück befand. Die Trommel stammte von der nahen Baustelle. Der Materialwert wird auf rund 600 Euro geschätzt. Bereits am Donnerstagabend hatte ein Mitarbeiter einer Baufirma die Bundespolizei darüber informiert, dass im Bereich des Rangierbahnhofs Milbertshofen Erdungskabel von einer Baustelle der Deutschen Bahn entwendet worden sind. Vor Ort konnten Beamte ermitteln, dass sechs Erdungskabel im Gesamtwert von rund 4200 Euro fehlten. Die Kabel waren am 27. August gegen 12 Uhr abgelegt und in der Folge, bis zur Feststellung am 28. August gegen 17.30 Uhr, entwendet worden.

In beiden Fällen hat die Bundespolizei Ermittlungen wegen Buntmetalldiebstahls aufgenommen. Sie bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise über den Diebstahl oder den Verbleib des entwendeten Buntmetalls geben können, sich unter Telefon 089/515550-111 zu melden.

© SZ vom 01.09.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite