La Brass Banda Aus Übersee nach Übersee

Live eine Wucht: La Brass Banda proben seit einem halben Jahr für das Olympiahallen-Konzert.

(Foto: Stefan Bausewein)

Nach ihrer Weltreise sind "La Brass Banda" wieder in Bayern gelandet. In der Olympiahalle feiern sie groß ihr Zehnjähriges.

Von Michael Zirnstein

Karin hat 50 Auftritte von La Brass Banda besucht. Das allein wäre schon das Foto mit der Band und einen Dank auf der Facebook-Seite wert. Aber Karin - schon ein, zwei Generationen älter als die Musiker - ist der Kapelle für ihr 50. Konzert nach Neuseeland hinterhergeflogen, wo man witzigerweise in der Hallertau Brewery spielte.

Das ist eine von unzähligen Episoden der 40-tägigen "All Around The World"-Tournee von La Brass Banda, auf der man die Chiemgauer auch in den sozialen Medien begleiten konnte: Videos zeigen den Trompeter Stefan Dettl, wie er einen singenden Taxi-Opa in Wellington bei "Mackie Messer" begleitet, zeigen den Posaunisten Manuel Winbeck beim Geburtstagfeiern in einem Manga-Café in Tokio und zeigen die Burschen beim Posieren wie Football-Recken (allerdings mit Instrumenten) auf einem Parkplatz vor der Superbowl-Arena in Houston.

Den Soundtrack, das Album "All Around The World", hatten sie schon vor dem Abflug fertig. In der Turbo-Polka "Scheena Dog" etwa blicken sie auf die Reise zurück, die sie da noch gar nicht gemacht hatten: "In Honkong gspuit bis'd Deck'n kracht/pudelnackert durch die Nacht." So ungefähr oder anders kam's dann auch. Sie kennen sich ja, und gereist ist diese bayerische Band von Anfang an.

Den Überseer Musikstudenten Stefan Dettl drängte es erst in Übersee, also in New York, bei einem Besuch einer Brass-Band, selber so eine groovende Truppe zusammenzustellen. Und als die Musikhörer daheim mit diesem Blasmusik-Soul erst einmal nicht viel anzufangen wussten, wurden La Brass Banda schon in Großbritanniens Clubs gefeiert.

Es folgte eine kleine Tour im VW Passat nach Bosnien. Und erste mediale Aufmerksamkeit erreichten sie durch ihre Fahrt mit Mopeds und Traktor zum Fußball-WM-Finale nach Wien. Von diesen Anfängen erzählen sie im neuen Stück "Indian Explosion", wo Dettl und seine "Manna vom Bauwagn" unter anderem rappen: "Beim Musikerlebn geht's um mehra als Geld / Du musst an Platz spürn, wo man grad spuilt."

Wieder im Lande feiern La Brass Banda nun in einer dreistündigen Parade zehnjähriges Bestehen in der Olympiahalle: Nicht nur mit Gästen wie Stofferl "Biermösl" Well und einer Zeichentrickshow der Chiemgau Design-Star-Bürder Poschauko, sondern auch mit den Eindrücken aus aller Welt. "So etwas wie die Energie der brasilianischen Karnevalssamba-Truppe haben wir instinktiv aufgenommen", sagt Bandboss Dettl.

La Brass Banda, Sa., 4. März, 20 Uhr, Olympiahalle, 089 / 21 83 73 00