Die Band "Kytes" im Porträt:Über Mini-Gigs und saugute Party-Songs

Die Band "Kytes" im Porträt: Etwas gesetzter, aber immer noch voller Tatendrang: die Münchner Band "Kytes".

Etwas gesetzter, aber immer noch voller Tatendrang: die Münchner Band "Kytes".

(Foto: Michael Wong)

Die "Kytes" haben die Welt und den Weltraum bereist. Verankert fühlt sich die Indie-Rockband an der Isar, wo sie ständig Neues ausheckt, um das Urgefühl der Freundschaft am Brennen zu halten.

Von Michael Zirnstein

Was Echt aktuell in einer dreistündigen ARD-Dokumentation anrührend ausbreiten, machen die Kytes in einem einzigen Song: Sie erzählen ihre Geschichte, von der Teenie-Band bis zu den großen Auftritten. Es gibt Parallelen. Auch wenn die Kytes aus München zehn Jahre später dran waren als die Milchgesichter aus Flensburg, auch wenn das Mädchengeschrei um sie nicht ganz so riesig ausfiel.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKolumne "Das ist schön"
:Kleiner Knall, große Wirkung

Spenden, Gebote und Applaus von Grönemeyer und Böhmermann - was sich nach dem Eklat bei der geplatzten Kulturpreisvergabe an "Dicht & Ergreifend" tut.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: