Literatur in München:Seelen finden

Die Texte der Preisträger des 27. Kurzgeschichtenwettbewerbs sind auf einem Blog und einer App nachzulesen.

"Weißt du noch? Der Tag, an dem ich deine Seele fand und sofort wieder verlor?" Mit diesen Fragen beginnt die Kurzgeschichte "Schnee von gestern" von Andrea Behrens - eine sehr melancholische Geschichte, die mit einem alten Arbeitshandschuh auf einer Parkbank anfängt und bei den großen Verlusten und unerfüllbaren Sehnsüchten eines Trinkers endet. Behrens hat für diese Geschichte jüngst den ersten Preis beim 27. Kurzgeschichtenwettbewerb in München erhalten. Der zweite Preis ging an eine Geschichte über - nicht nur - enttäuschte Liebe; "Test, Test ... Cinderella has left the building" heißt der Text von Frank Schliedermann. Den dritten Preis sowie den Jurypreis gewann Leszek Stalewski mit seiner Geschichte "Strahlen" zum Thema Freundschaft, der vierte Preis ging an Marion Dicks Beitrag "Woche zwei". Diese vier Geschichten der Endrunde des Preises sind im Netz auf dem Blog www.zuendeln.de nachzulesen. Es gab diesmal mehr als 1100 Einreichungen zum Thema "Schrei endlich!" des Wettbewerbs. Sie sind wie in den Vorjahren auf der kostenlosen "Storyapp" (Download über storyapp.de) nachzulesen; die Geschichten werden nach und nach in der App hochgeladen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB